Schifferfest 2017

IMG_8203

Freitag: Traun in Flammen

Das Fest stand von Beginn weg unter einem glücklichen Stern. Auf die Wetterprognosen kann man sich insofern verlassen, dass es wieder mal nicht so gekommen ist wie eigentlich angesagt.

Der Besucherandrang war wieder enorm. Es dürfte sich durchgesprochen haben, dass es in Stadl-Paura zum Schifferfest was Außergewöhnliches zu sehen gibt. Auffällig war, wie viele auswärtige Gäste zu den Stadln gefunden haben. Zum Höhepunkt von Traun in Flammen haben sich etwa 2300 Leute am und um das Festgelände aufgehalten.

Startschuss zur Fackelfahrt gab wieder der Böller. Nach dem dritten Schuss startete das erste beleuchtete Boot unterhalb des Kraftwerkes. Zu den Klängen von Maurice Ravels Bolero gleiteten die Boote zu den Stadln. Höhepunkt war wieder die Ankunft des Trauners. An Bord waren heuer neben BH Dr. Josef Gruber auch unsere Freunde aus der Partnergemeinde Krähenwinkel.

Nach dem reibungslosen Anlegen und Verheften des Trauners am Steg ging es fließend zum nächsten Highlight über. Der Stadlinger Sprengmeister Franz Oberroitmayer bot dem Publikum ein fantastisches Feuerwerk. Kaum zu beschreiben was da geboten wurde. Viele waren der Meinung sowas in der Form noch nicht gesehen zu haben.

Danach sorgte das „Salzkammergut Trio“ für Stimmung!

Samstag: Plättenregatta

An der traditionellen Regatta nahmen heuer 22 Mannschaften teil. Darunter internationale Beteiligung. Und genau die sorgte für die Sensation. Die Damen unserer Gäste aus Krähenwinkel (Deutschland) setzte sich mit der Unterstützung von Mc Jedem Mädls und dem Steuermann Simon Kristl durch.

Ergebnis:

  1. „Intim im Team“: Jessica Kaiser, Jessica Schulze, Ines Bischoff, Manuela Bergmann, Karin Jochim, Claudia Löscher, Steuermann: Simon Kristl
  2. TVN- Stadl-Paura: Sabine Hager, Krisi Ahrer, Lili Brunner, Manuela Wallner, Kerstin Bamminger, Petra Dickinger, Steuermann: Gerhard Lininger
  3. Sieben Sünden: Krisi Ahrer, Sabine Amering, Nina Krutzler, Corina Pichlmann, Simone Schmidberger, Ella Kirchschlager, Steuermann: Roman Krutzler

 

Als erste Mannschaft ging wie immer der Schifferverein ins Rennen. Unter dem Motto „wer den Schaden hat braucht für den Spott nicht zu sorgen“ steuerte Steuermann Heimo Leitner die falsche Boje an. Man zeigte sich so aber als guter Gastgeber.

Besser gemacht haben es andere. Wiederholungstäter waren die Burschen des TVN Stadl-Paura. Gerhard Lininger erwischte die „perfekte Linie“ und seine Crew schob dementsprechend an. Das reichte dazu die zweitplatzierten um „gewaltige“ 0,12 Sekunden hinter sich zu lassen.

Ergebnis:

  1. TVN-StadlPaura: Gerhard Lininger, Harry Lininger, Stefan Weiss, Günther Kostrhon, Jürgen Brunner, Andi Gärtner
  2. FF Stadl-Paura 1: Moriz Scheubmayr, Oliver Stockhammer, David Stockhammer, Dominik Pupeter, Lukas Ott, Christoph Brandstötter
  3. Mc Jedem: Thomas Aglas, Mani Burgstaller, Mani Unterfurtner, Christoph Löscher, Stefan Binder, Peter Humer

 Unsere deutschen Freunde konnten es ihren Damen nicht gleichtun und belegten den Platz am unteren Ende. Gefeiert habe sie aber wie Sieger. Wir haben schon davon gehört, dass es schon Aufträge an den Plättenbauer gibt um für nächstes Jahr rechtzeitig zu trainieren.

Das Fest nahm seinen positiven Lauf. Die Guggis sorgten wie schon letztes Jahr für ordentlich Stimmung. Nach der Siegerehrung und Tombola wurde dann bis 3 Uhr früh friedlich gefeiert.

Der Schifferverein freut sich über das so toll gelaufen Schifferfest. Großer Danke an alle Gäste die hoffentlich zufrieden waren und wiederkommen. Großer Danke an alle Aktiven und Helfer ohne die nichts gegangen wäre. Großer Dank an alle unterstützenden Firmen und vor allem an die Gemeinde die oft Unmögliches möglich machte. Großer Dank an alle die so hinter dem Schifferverein stehen.

Link zu Bilder

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein