Generalprobe „Gegenzug“

20160416_61_IMG_0523-2

Link zu den Bildern

Am 30. April kommt es zur großen Premiere der Darstellung eines Gegenzuges. Der letzte offizielle fand 1864 statt.

Die Generalprobe für dieses historische Schauspiel fand am 16. April statt. Die eingeladenen Passagiere waren von der Fahrt durchaus begeistert. Alles hat funktioniert. Auch bei den Reitern des HTC Hellmayr klappte alles reibungslos.

Zur Geschichte: „Für das Berg- und Sudwesen (Salzgewinnung) in Hallstatt  wurden gewaltige Mengen Holz verbraucht (pro Sudtag ca.330lfm). Da die Salzschiffe an ihrem Endhafen an der Donau ursprünglich als Brenn- und Bauholz verkauft wurden, entstanden in den Wäldern des Salzkammergutes große Schäden. Um die Wälder vor Raubbau zu bewahren, ordnete Kaiser Maximilian 1509 die Rückführung der entleerten Salzzillen an ihre Ausgangsorte an. Die Traunbauern zogen mit ihren schweren Pferden die Zillen von Zizlau (Salzhafen an der Donau) bis Stadl zurück. Von hier besorgten den Gegenzug bis Gmunden die Roithamer Fallbauern und von Ebensee bis Hallstatt die Ebenseer Roßbauern. Mit den Gegenzügen wurden auch Lebensmittel (vorwiegend Hofkorn) für die Berg- und Salinenarbeiter in das Salzkammergut geführt.“

Nach nun 152 Jahren führt der Schifferverein im Rahmenprogramm der Landesausstellung „Mensch und Pferd“ solche Gegenzüge an 3 Wochenenden durch. Dabei wird ein Trauner (24 Meter langes Holzschiff) von 4 Pferden der Fa. HTC Hellmayr gezogen. Das jetzige Pferdezentrum Stadl-Paura (Ausstellungsort der Landesausstellung) steht dabei im direkten Zusammenhang zu den Gegenzüge. Die Stallungen wurden angesiedelt um den Pferdebetrieb vor Ort aufrecht zu erhalten.

Termine:

Samstag 30. April / Sonntag 1. Mai
Samstag 27. Aug. / Sonntag 28. Aug.
Samstag 17. Sept. / Sonntag 18. Sept.
Zeiten 10.00 11.30 14.00 15.30

Es besteht die Möglichkeit bei diesen Fahrten am Boot dabei zu sein. Anmeldungen sind unter der Tel Nr: 07245/28011-17 (Gemeinde Stadl-Paura Hr. Hager) möglich.

 

Veröffentlicht unter Allgemein